Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

SDG 12 - Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Die nachhaltige und effiziente Nutzung der globalen Ressourcen kann nur gelingen, wenn Konsum- und Produktionsmuster weltweit nachhaltiger gestaltet werden. Ziel 12 fordert konkrete Handlungen aller Menschen im Sinne eines bewussten Konsum- und Produktionsverhaltens sowie die nachhaltige Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen.

Dafür brauchen alle Menschen unter Anderem einen barrierefreien Zugang zu relevanten Informationen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Bis 2030 soll das 10-Jahres-Programm zum nachhaltigen Konsum und Produktion implementiert und die Verschmutzung von Böden, Luft und Gewässern weltweit eingedämmt werden. Darüber hinaus fordert Ziel 12 auch Halbierung der globalen Nahrungsmittelverschwendung. Länder des Globalen Südens sollten von der internationalen Gemeinschaft bei der Stärkung ihrer wissenschaftlichen und technologischen Kapazitäten im Hinblick auf den Übergang zu nachhaltigeren Konsum- und Produktionsmustern unterstützt werden. Außerdem wird der nachhaltige Tourismus in Bezug auf die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Förderung der lokalen Kulturen und Produkte betont. In Deutschland kann auf vielfältige Weise die Entwicklung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster unterstützt werden. Unternehmen und die öffentliche Beschaffung werden dazu aufgefordert, nachhaltige Verfahren einzuführen und Nachhaltigkeitsinformationen in ihre Berichterstattung aufzunehmen. Gleichzeitig sollen ineffiziente Subventionen fossiler Brennstoffe Schritt für Schritt abgebaut werden, um einen verschwenderischen Verbrauch zu vermeiden.

Das ist das Ziel Nummer 12:

Es soll weniger Verschwendung geben.

 

Die Menschen sollen nur kaufen, was sie brauchen.

Die Fabriken sollen besser arbeiten.

Alle sollen weniger verschwenden.

 

Die Menschen sollen die Natur schützen.

Es soll genug Wasser und Lebensmittel für alle geben.

Jetzt und in der Zukunft.

 

Dafür müssen die Menschen auf der ganzen Welt sorgfältig mit Wasser und Lebensmitteln sein.

Sie sollen keine Lebensmittel wegwerfen.

Das müssen die Menschen lernen.

 

Menschen sollen mehr über Natur-Schutz erfahren.

Und sie sollen erfahren, wie wir unsere Erde gesund erhalten.

Eine gute und gesunde Umwelt ist wichtig für uns und für unsere Kinder.

 

Es soll weniger Müll auf der Welt geben.

Im Müll ist oft Gift.

Müll kann die Menschen krank machen.

Müll kann die Erde vergiften.

Auch in den Meeren ist viel Müll.

Daran sterben viele Fische.

 

Wir Menschen brauchen saubere Luft zum Atmen.

Wir brauchen sauberes Wasser zum Trinken.

 

Die reichen Länder sollen die armen Länder unterstützen.

Damit die armen Länder ihre Natur schützen können.

 

Viele Menschen aus reichen Ländern fahren zum Urlaub in arme Länder.

Dadurch bekommen viele Menschen in dem Urlaubs-Ort Arbeit.

So können sie Geld verdienen.

 

Aber die armen Länder müssen aufpassen.

Die Urlauber dürfen die Natur nicht kaputt machen.

Die Urlauber sollen die Menschen in anderen Ländern respektieren.

 

Auch die Menschen in Deutschland müssen viel über Natur-Schutz wissen.

Auch die Menschen in Deutschland müssen sparsam mit Strom und Wasser sein.

Die Firmen und Fabriken dürfen nichts verschwenden.

Damit schützen alle die Umwelt.

 

In Deutschland soll es weniger Strom aus Kohle geben.

Ein Kohle-Kraftwerk macht Strom aus Kohle.

Dabei wird die Kohle verbrannt.

Dabei kommt viel Rauch in die Luft.

Das ist schlecht für die Natur.

 

Besser sind Sonnen-Energie und Wind-Energie

Dann bleibt die Luft sauber.

Das ist gut für die Umwelt.