Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

SDG 16 - Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

Ziel 16 ergänzt die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (die soziale, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit) um die Bereiche Frieden und Rechtstaatlichkeit. Alle Formen von Gewalt und Missbrauch müssen beendet werden.

Dies umfasst besonders auch die Ausbeutung von Kindern. Korruption ist ein großes Problem, welches Rechtsstaatlichkeit und transparenten Institutionen im Weg steht. Nur Länder, in denen ein gleichberechtigter, inklusiver Zugang zu leistungsfähigen und rechenschaftspflichtigen Institutionen auf allen Ebenen und für alle Menschen gewährleistet ist, können Stabilität und damit eine Grundlage für nachhaltige Entwicklung erreichen. Länder des Globalen Südens müssen vermehrt an den globalen Lenkungsinstitutionen teilhaben und der öffentliche Zugang zu Informationen sowie eine demokratische Entscheidungsfindung sollen weltweit gesichert werden. Darüber hinaus fordert Ziel 16 eine Reduktion der illegalen Finanz- und Waffenströme bis 2030. Viele Menschen mit Beeinträchtigung/Behinderung weltweit haben nur einen schlechten bzw. keinen Zugang zu Justiz und Rechtsmitteln. Daher stellt die Ermöglichung dieses Zugangs für Alle und die Förderung der Rechtsstaatlichkeit frei von Diskriminierung elementarer Bestandteil in der Realisierung und Beachtung der Rechte von Menschen mit Beeinträchtigung/Behinderung und anderen vulnerablen Gruppen dar. Eine legale Identität einschließlich der Registrierung von Geburten muss für alle Menschen bereitgestellt werden.


Das ist das Ziel Nummer 16:

Die Welt soll für alle Menschen friedlich und gerecht sein.

Die Gesetze sollen für alle Menschen gleich gelten.

Alle Menschen können für ihr Recht vor ein Gericht gehen.

 

Frieden und Gerechtigkeit sind wichtig für alle Menschen.

Nur so können sie gut leben.

 

Es darf keine Gewalt gegen Erwachsene und Kinder geben.

Gewalt ist:

Jemand macht einem Menschen Angst.

Oder jemand verletzt einen Menschen.

 

Durch Gewalt können Menschen sterben.

Kinder-Arbeit ist auch Gewalt.

Manchmal bestechen reiche Menschen einige Politiker und Politikerinnen.

Dann machen die Politiker und Politikerinnen Gesetze nur für reiche Menschen.

 

Das ist Bestechung.

Bestechung ist ganz schlecht für ein Land.

 

Alle Menschen in einem Land müssen die gleichen Rechte haben.

Dann ist es ein gutes Land.

Dann gibt es in diesem Land keinen Krieg.

Und keine Gewalt.

 

Arme Länder brauchen eine gerechte Politik.

Sie brauchen eine gute Politik für alle Menschen.  

 

Alle Länder sollen bei Treffen von Politikern und Politikerinnen dabei sein können.

So können alle in der Welt-Politik mit-entscheiden.

 

Alle Menschen müssen die gleichen Rechte haben.

Alle Menschen sollen zu einem Gericht gehen können.

Die Richter müssen allen Menschen zuhören.

Die Richter müssen ein gerechtes Urteil sprechen.

 

Alle Menschen sollen ihre Kinder nach der Geburt in ihrer Stadt anmelden.

Dafür gehen die Eltern zum Amt.

Wer in einer Stadt angemeldet ist, hat Rechte.

Alle Menschen in einem Land sollen gemeldet sein.

Dann gelten die Gesetze in dem Land für alle.