Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Ziel 10

Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern

Bis 2030 sollen alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Behinderung, Rasse, Ethnizität, Herkunft, Religion oder wirtschaftlichem oder sonstigem Status zu Selbstbestimmung befähigt und ihre soziale, wirtschaftliche und politische Inklusion gefördert werden.

Durch die Abschaffung von diskriminierenden Gesetzen, Politiken und Praktiken und die Förderung geeigneter gesetzgeberischer, politischer und sonstiger Maßnahmen soll Chancengleichheit gefördert und Ungleichheiten reduziert werden. Bis 2030 soll ebenso das Einkommen der ärmsten 40% der Bevölkerung erhöht werden und durch politische Maßnahmen zu schrittweise größerer Gleichheit beigetragen werden. Die Regulierung und Überwachung der globalen Finanzmärkte soll verbessert werden und die Mitsprache der Entwicklungsländer bei der Entscheidungsfindung in den globalen internationalen Wirtschafts- und Finanzinstitutionen verbessert werden. Die Befähigung zu Selbstbestimmung und die Erreichung einer sozialen, wirtschaftlichen und politischen Inklusion sind für Menschen mit Beeinträchtigung/Behinderung von zentraler Bedeutung. Auch ist ihre Berücksichtigung bei Maßnahmen zur Verbesserung des Einkommens der ärmsten 40% der Bevölkerung für sie von Bedeutung, da sie in dieser Gruppe überproportional vertreten sind.