Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Eröffnung in Münster

Am Samstag, 30. September 2017 fand im Stadthaussaal in Münster die Eröffnung der Installation "Inklusiv ist nachhaltig" statt.
Die Installation ist dort noch bis zum 26. Oktober zu sehen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Münster.Fair.Teil" des Beirats für kommunale Entwicklungszusammenarbeit präsentiert bezev mit der Stadt Münster noch bis zum 26. Oktober 2017 die Installation "inklusiv ist nachhaltig" im Stadthaussaal in Münster.

Die Installation stellt die Agenda 2030 und die 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung vor und zeigt den Bezug zu Inklusion auf. Thematischer Schwerpunkt der Veranstaltungsreihe und auch der Installation in Münster ist SDG 10 - Ungleichheiten in und zwischen Ländern reduzieren. Ergänzt wird die Installation von ganz konkreten Beispielen der lokalen Umsetzung der SDGs in Münster.

Zur offiziellen Eröffnung der Installation begrüßte Frau Bürgermeisterin Vilhjalmsson. Im Anschluss stellte Herr Dr. Schukalla die Veranstaltungsreihe des Beirats und Frau Dr. Hollander der Seniorenakademie Ahaus das Projekt "Fairtrade-inklusiv" als lokales Umsetzungsbeispiel vor.

Nach einer kurzen Vorstellung der Installation lud bezev die Anwesenden zu einer gemeinsamen Führung durch die Ausstellung ein.

Außerdem Teil der Installation ist das Projekt "Heimatwä/ende?” der Waldschule Kinderhaus. In einer Kooperation der Waldschule Kinderhaus mit der Künstlerin Gintare Skroblyte setzten sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 9/10 mit den Themen “Heimat, Flucht, fremd sein” auseinander. Daraus entstand ein bedrucktes Haus mit unterschiedlichen Assoziationen, Erinnerungen und eigenen Fluchterfahrungen.

Ausschnitt der Installation

Ausschnitt der Installation