Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Menschenrechts-Tagung "Armut und Behinderung weltweit - Ein vernachlässigtes Problem?"

6.12.2013, Tagungszentrum Katholische Akademie Berlin
Weltweit leben 1,29 Milliarden Menschen in absoluter Armut. Armut bedeutet nicht nur geringes Einkommen, sondern umfasst auch soziale Aspekte, wie beispielsweise denZugang zu Nahrung, zu sauberem Trinkwasser, Gesundheit, Bildung und zu menschenwürdigen Unterkünften. Menschen mit Behinderung haben weltweit ein größeres Risiko, in Armut leben zu müssen als andere Bevölkerungsgruppen. Die meisten armen Menschen leben in den sogenannten Entwicklungsländern. Doch auch in Deutschland leben Menschen, die als arm gelten. Laut Statistischem Bundesamt sind hierzulande 13 Millionen Menschen von Armut bedroht.

Menschen, die in Armut leben, sind häufig Opfer von Menschenrechtsverletzungen und werden von gesellschaftlichen Entwicklungen ausgeschlossen. Wer nicht lesen kann, wird seine Rechte schwer einklagen können. Andererseits ist Armut in vielen Fällen eine Folge von Menschenrechtsverletzungen.

Die internationale Gemeinschaft hat im Rahmen eines hochrangingen Treffens bei den Vereinten Nationen im September 2013 noch einmal bekräftigt, alle Anstrengungen zu unternehmen, die Armut bis zum Jahr 2015 zu halbieren. Menschen mit Behinderung sind bei den bisherigen Maßnahmen der Armutsreduzierung zu wenig berücksichtigt worden. Es ist daher wichtig, sie verstärkt einzubeziehen – dies gilt besonders für die Entwicklungsagenda nach 2015.

In der Tagung wurden Menschenrechte, Armut und Behinderung global betrachtet und deren Zusammenhänge erläutert. Ein weiteres Ziel war es, Perspektiven herauszuarbeiten, wie Menschenrechte von Menschen mit Behinderung in der aktuellen und zukünftigen Entwicklungsagenda besser berücksichtigt werden können. Die Ergebnisse der Tagung können Sie auf Anfrage erhalten

bezev organisierte die Tagung in Kooperation mit der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben Deutschland e.V. -ISL.

Tagungsmaterialien

Vielen Dank für die Teilnahme an der Menschenrechts-Tagung "Armut und Behinderung weltweit - ein vernachlässigtes Problem?" am 06. Dezember 2013 in Berlin.

Hier finden Sie die Präsentationen der Referenten.