Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Netzwerktreffen: Umgang mit psychischen Auffälligkeiten und Vorerkrankungen bei Freiwilligen

Im Februar 2019 fand das Netzwerktreffen zum Umgang mit psychischen Auffälligkeiten und Vorerkrankungen bei Freiwilligen statt.

Im Rahmen unserer Arbeit berichten uns Träger zunehmend von Herausforderungen psychischer Art: Viele Freiwillige haben entweder bereits vor Ausreise ins Ausland psychische Vorerkrankungen oder sie entwickeln diese aus unterschiedlichen Gründen während des Auslandsaufenthaltes. 

Dadurch stellt sich den Trägern in unserem Netzwerk die Anforderung:

  • eine diskriminierungssensible und gleichzeitig verantwortungsvolle Entscheidung bei der Auswahl von Freiwilligen zu treffen,
  • eine optimale (psychologische) Versorgung und pädagogische Begleitung der Freiwilligen während des gesamten Auslandseinsatzes sowie im Notfall sicher zu stellen,
  • die beteiligten Mitarbeitenden (auch von Partnerorganisationen) wo nötig in die Entscheidung der Ausreise einzubeziehen und sie so gut wie möglich für die Begleitung und für Notfälle vorzubereiten, sowie
  • ihnen im Bedarfsfall Unterstützung bei der „Selbstfürsorge“ zu geben, wenn es zu belastenden Erlebnissen kommt.

Das zweitägige Netzwerktreffen in Form einer Schulung, fand vom 5.-6. Februar 2019 in Köln-Deutz statt. 

Die Teilnehmenden tauschten sich gegenseitig zu ihren Erfahrungen aus und profitierten von den Inputs des referierenden Psychologen sowie von bezev. Bei Interesse an einer Dokumentation des Netzwerktreffens wenden Sie sich bitte an bezev.

Hier finden Sie das Programm als pdf-Dokument:

  Programm Netzwerktreffen Psyche - 79 kB
Vorläufiges Programm Netzwerktreffen Psyche

Austausch von Erfahrungen beim Netzwerktreffen in Köln

Austausch von Erfahrungen beim Netzwerktreffen in Köln