Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Voice Ghana – Ho, Ghana

Die Selbstvertretungsorganisation von Menschen mit Behinderung Voice Ghana setzt sich für die Rechte von Menschen mit Behinderung in Ghana ein. Sie unterstützen und begleiten über 50 Selbsthilfegruppen in der Volta Region (im Südosten Ghanas). Voice Ghana leistet Vernetzungsarbeit mit anderen Organisationen, und macht Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit zu Themen wie Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit, HIV/AIDS.

Aufgaben für Freiwillige:

- Der/die Freiwillige soll Brücken bilden zwischen den Regel- und Förderschulen in Ho und Voice Ghana. Dabei gibt es verschiedene Einsatzmöglichkeiten:
o Mitarbeit im Büro von Voice Ghana und bei den Selbsthilfegruppen (in der Volta Region
o Unterstützung bei der Integration von SchülerInnen mit Behinderung in Regelschulen (Schulassistenz). Der /die Freiwillige berichtet die Herausforderungen, Barrieren und Erfolge an Voice Ghana.
o Je nach Fähigkeit und Interesse: Mitarbeit in der Physiotherapieabteilung der örtlichen Klinik.
Anforderung an Freiwilligen: 
- Englischkenntnisse notwendig
- Bereitschaft lokale Sprache zu erlernen
- Interesse in einer NGO mitzuwirken
- interkulturelle Sensibilität, Selbständigkeit
- Je nach Einsatzbereich sind Fachkenntnisse notwendig (z.B. Studium Pädagogik oder Erzieherausbildung; therapeutische Ausbildung)
- Erfahrung mit Kindern / Jugendlichen mit Behinderung
- Teamfähigkeit , kommunikations- und Kooperationsbereitschaft
- Erfahrung in der Selbstvertretung und NGO-Arbeit ist von Vorteil, aber kein Muss

Anzahl der Freiwilligen: 1-2
Unterbringung: in Gastfamilie
Ausreise: ab September 
Aufenthalt:  12 Monate 

Anmerkung:  Freiwillige mit Behinderung sind willkommen!

Gbi Special School for the Disabled – Hohoe, Ghana

Die Gbi ist eine Förderschule für Kinder und Jugendliche mit geistiger Beeinträchtigung/ Lernschwierigkeiten. Neben der schulischen Grundausbildung und dem Erlernen von alltäglichen lebenspraktischen Fähigkeiten, bietet sie auch eine berufliche Orientierung an, z.B. im Bereich Schneiderei, Batik oder Schuhmacherei.

Aufgaben für Freiwillige (Ein Platz):
- Unterstützung der Lehrkräfte im berufsausbildnerischen Bereich der Förderschule
- Der/die Freiwillige kann auch eine individuelle Förderung oder Begleitung einzelner Jugendlicher durchführen
- In Absprache mit den MitarbeiterInnen kann der/die Freiwillige auch eigene Angebote entwickeln

Aufgaben für Freiwillige (Ein Platz):
- Unterstützung der Lehrkräfte bei der Planung , Vorbereitung und Durchführung des Unterrichts
- Für manche SchülerInnen kann individuelle Förderung durchgeführt werden
- Es können Sozialkompetenz-Übungen durchgeführt werden
- Je nach Interesse kann der/die Freiwillige eigene kreative oder sportliche Angebote entwickeln

Anforderungen an die Freiwilligen:
- Erste Erfahrungen mit Menschen mit Behinderung und im pädagogischen Bereich von Vorteil
- Gerne Ausbildung oder Studium im (sonder-)pädagogischen oder erzieherischen Bereich 
- Anpassungsfähigkeit und interkulturelle Sensibilität
- Englischkenntnisse
- Offenheit für die lokale Sprache

Unterbringung: Gastfamilie oder auf Schulgelände
Anzahl Freiwillige: 2
Ausreise: ab August
Dauer: 12 Monate

Nneka Youth Foundation

Die Nneka Youth Foundation schafft Bildungsangebote für Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung, wie Sommercamps, Mentoring, Nachhilfe, Leseförderung und die Vergabe von Stipendien.

Außerdem organisiert die Foundation Fortbildungen für Lehrer_innen. Das Ziel der Foundation ist es, die Widerstandskraft (Resilienz) der Jugendlichen zu stärken und sie in ihren Fähigkeiten zu fördern. Weiterhin sollen Zugangsmöglichkeiten zu qualitativ hochwertiger Bildung geschaffen werden. Damit soll eine Stärkung der gesamten Community erreicht werden.

Die_der Freiwillige unterstützt die Nneka Youth Foundation in allen Arbeitsbereichen;

- Leseförderprogramme in Schulen

- die Sommercamps

- Programme für Junger Mütter

Anforderungen an Dich

Der Freiwillige sollte sich zutrauen, Gruppen anzuleiten und über gute soziale und kommunikative Kompetenzen verfügen. Offenheit für die Zusammenarbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung ist Voraussetzung. Erfahrungen in dem Bereich sind wünschenswert.

Salvation Army School for the Deaf

Gegründet vom Salvation Army Rehabilitations Centre im April 1994 startete die Schule für gehörlose Schüler*innen mit nur 8 Kindern und einem Unterrichtstag pro Woche, zunächst als Schulversuch. Inzwischen besuchen über 100 Schüler*innen die Schule "School for the Deaf" in Swedru.

Der/die Freiwillige wird die Lehrer*innen und Assistent*innen an der Schule im Unterricht und bei der Durchführung von Projekten unterstützen, Tätigkeiten sind:

- Zusammenarbeit mit den LehrerInnen

- je nach Interesse und Fähigkeit des/der Freiwilligen Entwicklung und Durchführung eigener Projekte in Abstimmung mit der Schulleitung

- besondere Tätigkeiten, Themen und Ziele werden vor Ort mit der Schulleitung geklärt

Anforderungen an Dich

- Freude im Umgang mit Kindern mit Beeinträchtigungen/ Behinderungen

- Am besten Vorerfahrungen mit der Zielgruppe

- Gebärdensprachkenntnisse bzw. Bereitschaft die lokale Gebärdensprache zu erlernen

- Kooperationsbereitschaft mit dem einheimischen Lehrpersonal