Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Unser Leitbild

Unser Leitbild besteht aus unserer Vision, unseren Zielen und unserer Arbeitsweise.

Unsere Vision

bezev engagiert sich für eine gerechte, soziale und nachhaltige Welt, in der alle Menschen die gleichen Entwicklungs- und Teilhabechancen haben. bezev fördert eine inklusive Entwicklung und stärkt eine gleichberechtigte Beteiligung von Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung bei entwicklungspolitischen und humanitären Initiativen. Ausgehend von der Verantwortung aller für eine nachhaltige Entwicklung engagiert sich bezev in der Bildung für nachhaltige Entwicklung/Globales Lernen.

Unsere Ziele

Wichtigstes Ziel der Arbeit ist es, zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung, vor allem in Asien, Afrika und Lateinamerika beizutragen. Die Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung ist die Verantwortung aller Menschen, auch der Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung. bezev setzt sich dafür ein, dass auch Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung im Globalen Norden und im Globalen Süden zu Akteuren einer nachhaltigen Entwicklung werden können. Jeder Mensch hat ein Recht auf Entwicklung – dieses Recht ist unteilbar und universell!

Unsere Arbeitsweise

Da auf vielen Ebenen und in vielen verschiedenen Bereichen Handlungsbedarf besteht, arbeitet bezev im Wesentlichen im Bereich der Bewusstseinsbildung, Information und Wissensvermittlung sowie der politischen Lobbyarbeit. Mit gezielten Aktivitäten versucht bezev die jeweils relevanten Akteure zu erreichen, um einen möglichst großen Effekt zu erzielen. Beispielhaft war das Engagement für eine möglichst substantielle Aufnahme des Themas Inklusion von Menschen mit Behinderung in die neue nachhaltige Entwicklungsagenda – die 2030-Agenda mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Vielerorts sind zu wenige Informationen über den Themenbereich Behinderung und Entwicklung vorhanden. bezev begegnet diesem mit der Erarbeitung von Informationsmaterialien oder der Organisation von Tagungen und Seminaren. Mit diesen werden auch immer wieder neue Themenbereiche aufgegriffen, in denen Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung bislang vernachlässigt worden sind. Beispielhaft seien hier genannt: Migration und Behinderung, HIV/Aids und Behinderung, menschen(un)würdige Arbeit sowie Menschen mit Behinderung in humanitären Notsituationen. Um wichtige Anliegen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, führt bezev Kampagnen durch. Mit Ausstellungen wird z.B. über die Zusammenhänge zwischen den globalen Nachhaltigkeitszielen und Menschen mit Behinderung informiert und gleichzeitig dafür geworben, dass sie bei der Umsetzung dieser Ziele gleichberechtigt beteiligt werden. Mit einer Dokumentationsstelle und einer Literatur-Datenbank sowie Präsenzbibliothek stellt bezev fachspezifische Informationen zur Verfügung. Weiterhin gibt bezev die ‚Zeitschrift Behinderung und internationale Entwicklung Journal for Disability and International Development’ heraus, die einzige Fachzeitschrift zu dieser Thematik im deutschsprachigen Raum.

bezev führt fachspezifische Beratungen zum Themenbereich ‚Behinderung und Entwicklung’ für Fachkräfte der Entwicklungszusammenarbeit durch.

bezev unterstützt Projekte im Ausland für und mit Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung. bezev ist anerkannte Entsendeorganisation für den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst weltwärts. bezev gestaltet den Freiwilligendienst inklusiv.
Freiwillige sind tatkräftige UnterstützerInnen der Partnerorganisationen im Ausland und fördern den interkulturellen sowie fachlichen Dialog. 
Der Freiwilligendienst ist ein Lerndienst. Er leistet einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und unterstützt den Erwerb von Kompetenzen im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung/Globales Lernen. 
RückkehrerInnen eines Freiwilligendienstes sind wichtige MultiplikatorInnen und werden eingeladen, sich gemeinsam mit bezev für die Gestaltung einer nachhaltigen gerechten Welt einzusetzen.

Damit Menschen mit Beeinträchtigung und Behinderung zu Akteuren für eine nachhaltige Entwicklung werden und Zukunft aktiv mitgestalten können, erstellt bezev inklusive Materialien und führt Fortbildungen zur Umsetzung einer inklusiven Bildung für nachhaltige Entwicklung/Globales Lernen durch. 

Die Vernetzung und Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und in Netzwerken ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit. bezev ist Mitglied beim Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO) und engagiert sich in der Arbeitsgruppe „Behinderung und Entwicklung“.
Weiterhin ist bezev Mitglied im Eine Welt Netz NRW.  
Auf internationaler Ebene ist bezev Mitglied des „International Disability and Development Consortium“ (IDDC)
bezev ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein (VR 4061 beim Amtsgericht Essen, letzter Freistellungsbescheid vom 24.2.2015).

Hier finden Sie unser gesamtes Leitbild zum Download als pdf.