Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Berichte von Freiwilligen mit Beeinträchtigung

Pro Jahr reisen viele junge Menschen von Deutschland ins Ausland. Sie machen ganz unterschiedliche Erfahrungen und lernen viel. Es gab bereits viele Freiwillige mit Beeinträchtigung. Was sie im Ausland erlebt haben, zeigen sie auf den folgenden Seiten.

Du möchtest die Welt entdecken, an Orte reisen, die dich begeistern und dabei wertvolle berufliche und persönliche Erfahrungen machen? Dann bist du bei bezev genau richtig.

Steffi, Martin, Till und Julia und viele andere waren bereits im Ausland und kamen mit einem reichen Erfahrungsschatz zurück. Schau dir unser Kampagnenvideo an und sieh selbst, welche vielfältigen Möglichkeiten von inklusiven Freiwilligendiensten es gibt. 

Kampagnenvideo in Gebärdensprache

Kampagnenvideo mit Audiodeskription

Auch Till und Julia waren als weltwärts-Freiwillige unterwegs. Von ihren Erfahrungen berichten sie hier: 

RainerSturm / pixelio.de

RainerSturm / pixelio.de

Bedarf Hören

Bedarf Hören

Viele Freiwillige mit Hörbeeinträchtigung oder die gehörlos sind haben bereits einen Freiwilligendienst absolviert. Hier findet ihr unser Video von Till und Julia, den Abschlussbericht von Till und Johanna und ein Video von Marlene.

Bedarf Sehen

Bedarf Sehen

Lara ist sehbeeinträchtigt und hat einen Freiwilligendienst absolviert. Sie war von 2014 bis 2015 in Kamerun an einer Blindenschule. Hier könnt ihr ihren Audio-Bericht anhören.

Bedarf Motorik

Bedarf Motorik

Es gab bereits einige Freiwillige mit motorischen Beeinträchtigungen. Über die besonderen physischen Barrieren vor Ort berichten sie hier.

Bedarf Lernen

Bedarf Lernen

Vanessa hat einen Freiwilligendienst in Mexiko gemacht. Sie hat eine Lernbeeinträchtigung. Vor ihrer Ausreise hat sie mit Rebecca gesprochen. Hier findest du ein Interview mit Vanessa und ihre Reflexion zu ihrem Freiwilligendienst.

Medizinisches

Der Bereich Medizinisches

Es gab bereits viele Freiwillige, die einen medizinischen Mehrbedarf hatten, wie beispielsweise Diabetes, Epilepsie oder Morbus Chron. Mit den nötigen organisatorischen Vorkehrungen konnten sie erfolgreich ihren Freiwilligendienst absolvieren.