Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Was ist Bildung für nachhaltige Entwicklung?

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist ein Bildungskonzept, welches sich nach dem Leitbild einer Nachhaltigen Entwicklung orientiert.

BNE zielt auf die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft ab, indem die Lebens- und Überlebensbedingungen für die heutigen und die zukünftigen Generationen gesichert werden sollen - und zwar global. 

Um allen Menschen die Mitgestaltung einer zukunftsfähigen Entwicklung zu ermöglichen, muss BNE inklusiv gestaltet werden. Inklusive Bildung für nachhaltige Entwicklung fördert die Teilhabe aller Menschen an globalen Fragestellungen und stärkt den Prozess einer nachhaltigen Entwicklung unserer Einen Welt. Inklusive Bildung für nachhaltige Entwicklung ist diversitätsbewusst und diskrimminierungsfrei.

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ©BMBF

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ©BMBF

Bildung in den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG)

Die Vereinten Nationen verabschiedeten im Jahr 2015 gemeinsam die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, die als eine Weiterentwicklung der Millenniumsentwicklungsziele zu verstehen sind. Mit der Aufnahme von Inklusion in den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) der Agenda 2030 finden nun auch Menschen mit Beeinträchtigung/Behinderung Berücksichtigung.

Das Bildungsziel (Ziel 4) der SDGs zielt auf eine inklusive und gleichberechtigte hochwertige Bildung weltweit ab, zum anderen dient es auch als Instrument, um zur Erreichung aller weiteren SDG beizutragen. Konkret wird mit dem Unterziel 4.7 auch Bildung für nachhaltige Entwicklung hervorgehoben.

"4.7 Bis 2030 sicherstellen, dass alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen
zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben, unter anderem durch Bildung
für nachhaltige Entwicklung (...)".

Nationale und internationale Beschlüsse

Ausgangspunkt für die internationale Anerkennung des Leitbilds einer nachhaltigen Entwicklung waren die Beschlüsse der Weltkonferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio. Zur Unterstützung dieser Ziele haben die Vereinten Nationen für die Jahre 2005-2014 die Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen. Daran anknüpfend wurde für die Jahre 2015-2019 das UNESCO-Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (WAP) beschlossen. Gleichzeitig leistete das Weltaktionsprogramm einen Beitrag für die Agenda 2030.

Alle Akteure sind aufgerufen, zur Umsetzung des WAP beizutragen. Auch Deutschland leistet seinen Beitrag zu dessen Umsetzung und legte einen Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vor.

Zur Website des Bundesministeriums Bildung und Forschung zu Bildung für nachhaltige Entwicklung              

UNESCO-Weltaktionsprogramm (WAP)<br />
© UNESCO

UNESCO-Weltaktionsprogramm (WAP)
© UNESCO

ESD-Expert Net

Das ESD-Expert Net ist ein Netzwerk, welches den internationalen Austausch zu Bildung für nachhaltige Entwicklung  (BNE) fördert und länderübergreifende Ansätze und Strategien erarbeitet. Die Mitglieder aus Deutschland, Indien, Mexiko und Südafrika entwickeln gemeinsam Angebote zur Weiterbildung sowie Materialien und Ideen für die Bildungspraxis. In den beteiligten Ländern werden sowohl Politik, als auch Schulen, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen bei der Implementierung und konkreten Umsetzung unterstützt

Als institutionelles Mitglied im ESD-Expert Net (ESD – Bildung für nachhaltige Entwicklung) engagiert sich bezev aktiv. Im Rahmen der Zusammenarbeit im Netzwerk ist u.a. das inklusive Bildungsmaterial "Cashew-Lernen mit Kernen" in vier Länderperspektiven entwickelt worden.