Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Transforming Education Summit: Call to Action!

Am 19. September 2022 findet der Transforming Education Summit (TES) der Vereinten Nationen statt. Hierfür haben wir ein paar Empfehlungen, die berücksichtigt werden sollten!

Worum geht es bei dem Gipfel?

Ziel des Gipfels ist es, politische Ambitionen, Maßnahmen, Lösungen und Solidarität zu mobilisieren, um die Bildungssituation zu verändern. Es wird geschaut, welche Bemühungen eingeleitet wurden, um pandemiebedingte Lernverluste auszugleichen, die Bildungssysteme für die Welt von heute und morgen neu zu konzipieren und die nationalen und globalen Anstrengungen zur Erreichung des SDG 4 neu zu beleben.

Call for Action

Im Vorfeld des TES rufen deshalb das International Disability and Development Consortium (IDCC)1, die International Disability Alliance (IDA), das Netzwerk Global Action on Disability (GLAD) und die Global Coalition for Education (GCE) die internationale Gemeinschaft dazu auf, sich in all ihren Maßnahmen für eine hochwertige Bildung einzusetzen, die alle Menschen mit Behinderungen einschließt.

Wir fordern das TES-Sekretariat, die UN-Mitgliedstaaten, die Partner der Zivilgesellschaft und andere Bildungsakteure auf, dafür zu sorgen, dass die Rechte von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen – wie sie in der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD) verankert sind – und das Versprechen "Leave No One Behind" zentraler Teil der Diskussionen und Ergebnisse des Gipfels sind. Die Bildungssysteme können ohne ausreichende und gezielte Finanzierung, barrierefreies digitales Lernen, unterstütztes Bildungspersonal und inklusive Lehransätze für lebenslanges Lernen und Beschäftigung nicht so umgestaltet werden, dass sie inklusiv sind.

Wir empfehlen daher, dass die folgenden Prioritäten auf dem TES anerkannt werden, um Maßnahmen für inklusive Bildungssysteme zu gewährleisten:

Diese sind:

  1. Twin-track-approach (Mainstreaming der Inklusion sowie gezielte Unterstützung von Menschen mit Behinderungen in allgemeinen Bildungseinrichtungen)
  2. Beseitigung institutioneller und verknüpfter Hindernisse
  3. Verbesserung der Datenlage
  4. In inklusive Lehrerausbildung investieren
  5. Überwindung der digitalen Kluft und Gewährleistung der Zugänglichkeit von Technologien
  6. Gewährleistung einer angemessenen, nachhaltigen und gerechten Finanzierung
  7. Menschen mit Behinderungen einbeziehen

Die vollständige Erklärung kann hier nachgelesen werden.

1 bezev ist Mitglied des International Disability and Development Consortium (IDDC). Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von zivilgesellschaftlichen Organisationen, die das gemeinsame Ziel der Förderung inklusiver internationaler Entwicklungsmaßnahmen und humanitärer Interventionen hat. Der besondere Schwerpunkt liegt dabei auf der vollen Realisierung der Menschenrechte für alle Menschen mit Behinderung.

United Nations Transforming Education Summit 2022 <br />
(© United Nations)

United Nations Transforming Education Summit 2022
(© United Nations)