Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Nationale Nachhaltigkeitsstrategie

Die Agenda 2030 enthält zwar globale Ziele – diese sind aber jeweils auf nationaler Ebene umzusetzen und liegen in der Verantwortung jeder Regierung. So ist auch die Bundesregierung für die Umsetzung durch die nationale Politik verantwortlich.

Mit einem Kabinettsbeschluss von Dezember 2014 hat die Bundesregierung entschieden, dass mittels der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie die Agenda 2030 in und durch Deutschland umgesetzt werden soll. Dies soll durch die Fortschreibung der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie geschehen, die die nationale als auch internationale Verantwortung im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit abdeckt. Die Bundesregierung hat den Prozess der Fortschreibung der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie im Oktober 2015 gestartet. Der erste Entwurf wird Ende Mai/Anfang Juni veröffentlicht werden, dem eine zweimonatige Konsultationsphase folgen soll. Die neue Nationale Nachhaltigkeitsstrategie soll im Herbst 2016 fertig gestellt werden.

Die Entwicklung der Landwirtschaft ist ein Schlüssel bei der Bekämpfung des Hungers.

Die Entwicklung der Landwirtschaft ist ein Schlüssel bei der Bekämpfung des Hungers.

bezev engagiert sich für eine inklusive Fortschreibung der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie und beteiligt sich u.a. am Dialogforum, das unter der Federführung von BMUB und BMZ stattfindet.bezev hat sich für die Aufnahme von Inklusion im Positionspapier „Die Umsetzung der globalen 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung“ stark gemacht, das von 30 deutschen zivilgesellschaftlichen Organisationen getragen wird.

Des Weiteren hat sich bezev dafür engagiert, dass VENRO und der Deutschen Behindertenrat ein gemeinsames Forderungspapier „Die Umsetzung der globalen 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung inklusiv gestalten“ erstellt und an die Bundesregierung geschickt haben.

Mit Bezug auf die Umsetzung der Agenda 2030 in der Entwicklungszusammenarbeit hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) einen Plan zur Umsetzung des Weltzukunftsvertrags entwickelt.