Behinderung und Entwicklungs­zusammen­arbeit e.V.

Den gesetzlichen Rahmen für Inklusion im Auslandsengagement schaffen

Damit sich Menschen mit Beeinträchtigung/Behinderung gleichberechtigt im Ausland engagieren können, tritt bezev im Rahmen umfassender politischer Arbeit für eine Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen ein, welche aktuell ein Auslandsengagement von Menschen mit Beeinträchtigung/Behinderung verhindern oder deutlich erschweren.

Im Fokus der politischen Arbeit war dabei bislang  sowohl die bestehende Gesetzgebung (so z.B. das Sozialgesetzbuch IX, XI und XII), als auch das Teilhabeleistungsgesetz, in dessen Entstehungsprozess eine Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen angestrebt wurde. Aufgrund weitere zahlreicher Hürden bleibt bezev nach wie vor aktiv, um eine Sicherstellung von Leistungen der Teilhabe, Eingliederungshilfe und Pflege im (Auslands)-Engagement sowie auch während eines anderen Auslandsaufenthaltes zum Zwecke von Bildung und Arbeit zu erreichen.

Im Rahmen dieser politischen Arbeit wurden diverse Forderungspapiere gemeinsam mit anderen Trägern des Auslandsengagements/ der Freiwilligendienste verfasst und zahlreiche politische Gespräche mit Zuständigen aus Parlament und Bundestag geführt.

Hier finden Sie die Forderungspapiere im pdf-Format zum Download:

Bezev setzt sich auch für den Abbau gesetzlicher Barrieren ein

Bezev setzt sich auch für den Abbau gesetzlicher Barrieren ein